callAT: +43 676 933 3778
callHU: +36 965 66 472
call[email protected]
DE
EN DE FR KO IT Coming soon

Zahnfleischentzündung (Gingivitis)

Die häufigste Erkrankung des menschlichen Körpers ist die Entzündung des direkt an den Zahn angrenzenden Zahnfleisches. Ihre Merkmale:

  • Rötung und Schwellung des Zahnfleisches
  • Blutung beim Zähneputzen, gelegentlich auch spontane Blutungen
  • Entstehung von Zahnfleischtaschen mit einer Tiefe von über 2 mm

Zahnbettentzündung (Paradontitis)

Die unbehandelte Gingivitis befällt auch die tiefer liegenden Teile des Zahnhalteapparates und führt somit zur Parodontitis. Die Symptome:

  • Ständige Entzündung des Zahnfleisches
  • Tiefe (3-10 mm), oft blutende Zahnfleischtaschen
  • Knochenschwund und Rückgang des Zahnfleisches, dadurch Auftreten von „längeren Zähnen“
  • Im fortgeschrittenen Stadium Lockerung der Zähne

Der Komplexität dieser Krankheit entsprechend muss eine systematische Therapie angewandt werden, die in der Regel in mehreren Stufen abläuft und Wochen, ja sogar Monate in Anspruch nimmt.

Behandlungsablauf

  • Vorbehandlung: Während der Vorbehandlung werden zunächst harte und weiche Beläge von den Zähnen entfernt. Außerdem erhält der Patient Hinweise für seine individuelle Mundpflege. Er muss fähig sein, seine Zähne, Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen mit den entsprechenden Mitteln und Techniken zu putzen.
  • Parodontalbehandlung: Im Laufe der eigentlichen Behandlung erfolgt die Reinigung der Zahnwurzeloberflächen. Zahnstein, Plaque und Bakterien werden entfernt, damit der Körper die Entzündung in den Griff bekommt, fallsweise mit antibiotischer Unterstützung. Dieser Prozess geschieht schmerzlos in örtlicher Betäubung. Ist die Parodontitis schon sehr weit fortgeschritten, muss das Zahnfleisch an den betroffenen Zähnen chirurgisch verkürzt werden. Nach der gründlichen Säuberung der Zahnwurzeln wird das Zahnfleisch wieder an die Zähne angelegt und vernäht.
  • Nachbehandlung: Ist die Parodontitis zum Stillstand gekommen, kann dieser Zustand nur durch aktives Mitwirken des Patienten aufrecht erhalten werden. Die gute persönliche Mundhygiene ist genauso wichtig, wie die regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt.
soziale
medien
Datenschutzinfo