callAT: +43 676 933 3778
callDE: +49 1520 405 2121
DE
EN DE FR KO IT Coming soon

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Wie der Name zeigt, wird diese Art von Zahnreinigung von einem Profi, also vom Zahnarzt oder einer Dentalhygienikerin ausgeführt. Er/sie entfernt als erster Schritt Zahnstein und weiche Beläge von den Zahnoberflächen und aus den Zwischenräumen mit Ultraschall, fallsweise auch mit Handinstrumenten.

Danach folgt das Entfernen der Verfärbungen mit einem Pulverstrahlgerät (Air-Flow®). Dies poliert auch gleichzeitig die Zähne und erreicht sogar die verstecktesten Winkel. So können keine Bakterien auf den glatten Zahnoberflächen anhaften.

Die PZR ist eine außerordentlich wirksame, unentbehrliche Vorsorgemaßnahme für die Gesundheit der Zähne und ihres Halteapparates. Sie sollte – je nach Mundstatus – mindestens zweimal im Jahr unternommen werden.

Individuelle Mundhygiene

Was die Gesundheit der Mundhöhle angeht, ist die regelmäßige persönliche Mundpflege nützlicher und auch wirkungsvoller, als alles andere. Und sie bedarf lediglich dreier Dinge:

  • ZahnpastaDie richtige Zahnpasta enthält Reinigungs- und Polierstoffe sowie oft auch Fluoride. Die Auswahl der erhältlichen Produkte ist so gut wie undurchschaubar, aber fast jede Zahncreme entspricht ihrem Zwecke.
  • ZahnbürsteDie richtige Zahnbürste ist leicht zu handhaben: sie liegt bequem in der Hand, hat einen kleinen Kopf mit abgerundeten Borsten und ist weich – oder höchstens mittelhart.
  • ZahnputztechnikObwohl es keine allgemeingültige richtige Technik gibt, lässt sich grundsätzlich folgendes feststellen: Alle Flächen (Außenseite, Innenseite, Kaufläche) der Zähne müssen geputzt werden, möglichst in der selben Reihenfolge, mit kleinen, kreisenden Bewegungen und leichtem (!) Druck, täglich zweimal 2-3 Minuten lang nach dem Essen. Längeres Putzen, härtere Bürsten oder größerer Druck kann eher nur schaden, als nützen, genau wie die waagerechten schrubbenden Bewegungen.

Ergänzende Maßnahmen

Die Zahnzwischenräume sind extrem kariesanfällig, deshalb benötigen sie besondere Aufmerksamkeit. Die für die Zahnbürste unzugänglichen Bereiche erreicht man mit der Zahnseide. Bei breiten oder parodontal beschädigten Zwischenräumen leisten die Interdentalbürsten einen guten Dienst. Für die Reinigung von engen Kontaktflächen, Kronenrändern und Brücken eignet sich die Superfloss® Zahnseide am besten.

Eine andere effektive Maßnahme ist die chemische Reinigung. Obwohl sich zahllose Mundspüllösungen auf dem Markt befinden, haben nur die chlorhexidinhaltigen die erwünschte antibakterielle Wirkung. Sie werden bei hohem Kariesrisiko, akuten Zahnfleischentzündungen sowie nach chirurgischen Eingriffen eingesetzt.

Weitere Hilfsmittel

Hier folgen einige weitere Hilfsmittel, deren Nützlichkeit recht unterschiedlich ist.

  • Elektrische Bürsten vereinfachen das Zähneputzen, indem sie den Großteil der Bewegungen übernehmen. Bei richtiger Anwendung sind sie mit den normalen Handzahnbürsten gleichwertig.
  • Mundduschen entfernen nur die oberflächlichsten Ablagerungen und hinterlassen ein angenehmes Gefühl im Mund: Sie bewirken also nicht viel.
  • Zahnstocher bieten schnelle Hilfe bei größeren eingekeilten Speiseresten. Sie ersetzen aber keinesfalls die Zahnseide.
  • Kaugummis neutralisieren die Säuren im Mund nach dem Essen und fördern die Speichelbildung, was zur Selbstreinigung der Mundhöhle beiträgt. Eine gute Übergangslösung, wenn Zähneputzen nicht möglich ist.
soziale
medien
Datenschutzinfo